Bonhoeffer-Haus der Ev.Kirchgemeinde in Bocholt

SpiritPoint für Familien

Anliegen des Projekts ist es nachhaltig und zukunftsorientiert Familien im Leben und im Glauben zu begleiten. Wir wollen uns als Projektteam des „Spiritpoint für Familien“ in Bocholt gemeinsam mit den Eltern für die Zukunft ihrer Kinder einsetzen – eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Wir möchten Familien mit Kindern vom Kleinkind bis zum beginnenden Teenageralter begleiten. Uns ist es ein Herzensanliegen die nächste Generation fürs Leben stark zu machen. Damit wir die Bedürfnisse der Eltern und Familien in Erfahrung bringen, ist es wichtig Plattformen zum Austausch zu schaffen. Wenn Angebote Freude, Erlebnisse und Erkenntnisse bringen und mit begeisternden Gemeinschaftserfahrungen verbunden sind und gegebenenfalls entlastende Momente haben, dann motiviert das Eltern an solchen Formaten teilzunehmen. In erster Linie brauchen Eltern Verständnis für ihre Situation und Wertschätzung für ihre eigene Art, das Leben zu gestalten. Innerhalb dieser Angebote gibt es eine Bandbreite von Beteiligung aus Distanz durch bloße Teilnahme bis zur aktiven punktuellen oder kontinuierlichen Mitarbeit. Austauschen und Lachen begünstigen Vernetzung. Aus Vernetzung kann Unterstützung entstehen.
Wichtig ist das Zusammenspiel von drei verschiedenen Zugängen, durch die Familien mit ihren Bedürfnissen ernst genommen und angesprochen werden. Das sind 1. offene Angebote 2. niedrigschwellige Aktionen und 3. moderne Gottesdienstformen. Der offene gemeinwesen-diakonische Zugang kann besonders in Verbindung mit dem Sozialraum durch die Kooperation mit städtischen Trägern, wie dem Amt für Soziales und Quartiersmanagement sowie der Ehrenamtsagentur, aufgebaut werden.
Bei Angeboten mit niedrigschwelligem Zugang zum Glauben können erste Hemmschwellen abgebaut und christliche Themen wieder mehr ins Blickfeld gerückt werden. Gemeinsam mit der Familienarbeit des Kirchenkreises werden Familien vielfältig angesprochen.
Moderne Gottesdienstformen gehen auf die Bedürfnisse von Familien ein und nehmen Bezug auf ihre Lebenswelt. Dadurch werden sie wieder sprachfähiger im Glauben und gehen ihren Lebens- und Glaubensfragen nach. Mit den unterschiedlichen Formen wollen wir Raum und Zeit schaffen für mehr Gemeinschaft in und zwischen den Familien. In diesem Zusammenspiel findet die Kommunikation des Evangeliums durch
Haltung, Austausch und im Miteinander statt. Ein verbindendes Element ist der neu eingerichtete Cafébereich. Alle Besucher des Bonhoeffer-Hauses finden hier einen Anlaufpunkt.


Video zum Projekt „SpiritPoint für Familien“
Bidergalerie zum Projekt „SpiritPoint für Familien“

Kontakt

Sandra Wildgrube-Dieckmann
Projektleiterin
ki-ju@bonhoeffer-haus.de

Axel Gehrmann
Pfarrer, Ev. Kirchgemeinde Bocholt
pfarrer@christuskirche-bocholt.de

Dietrich-Bonhoeffer-Haus